Andacht November 2019

Aber ich weiß, dass mein Erlöser lebt. (Hiob 19,25) 

Das „aber“ am Beginn dieses Satzes lässt aufhorchen. Das Wort „aber“ stellt einen Gegensatz dar. Hiob widerspricht. So kennt man ihn: Hiob, der Rebell gegenüber Gott und seinen Freunden. Hiob, der leidenschaftliche Streiter gegen das ihm zu Unrecht zugefügte Leid. Doch wenn Hiob an dieser bestimmten Stelle „aber“ sagt, kommt noch etwas anderes zum Vorschein, nämlich eine neue Perspektive: „Ich bin mit meinem Leid – trotz allem – nicht allein. Ich bin kein bedauerlicher Ausnahmefall. Wenn nur meine Geschichte aufgeschrieben würde, würde es jeder erkennen.“ Hiob steht exemplarisch für alle Menschen, die wie er unter dauerhaften, unerträglichen Schmerzen leiden. Und er steht dafür ein, dass mit diesem Leid noch nicht alles gesagt ist.

Weiterlesen: Andacht November 2019

Kerzen am Piano am Freitag, den 29. November 2019, 19:30 Uhr

2019 11 KaPJedes Jahr lädt dieser besondere besinnliche Abend ein, sich auf die Advents- und Weihnachtszeit einzustellen.
Er hat inzwischen viele treue Besucher, die die unvergleichliche Atmosphäre nur im Kerzenschein auf sich wirken lassen, um sich durch Worte der Bibel, Texte und Lieder beschenken zu lassen mit Ruhe, Vertrauen und Hoffnung. Herzliche Einladung!

Steffen Kahl

Rückblick Gemeindebibelschule: „Apologetik – mit Köpfchen den Glauben nachvollziehbar machen“

2019 10 GBS ApologetikAn drei Abenden trafen sich jeweils etwa 15 Personen, um an einer besonderen Staffel der Bibelschule teilzunehmen. Das Thema war dieses Mal Apologetik. Das bedeutet: Die Verteidigung des christlichen Glaubens mit vernünftigen Gründen. Das Denken über viele Glaubensthemen wurde herausgefordert. Logisch hergeleitete Beweise und Denkweisen führen oftmals zu neuen Erkenntnissen bei Nichtgläubigen. Auch bei Gläubigen können sie neue Sichtweisen hervorrufen.

Weiterlesen: Rückblick Gemeindebibelschule: „Apologetik – mit Köpfchen den Glauben nachvollziehbar machen“

Gottesdienst mit Margret Meier, „Himmelsperlen e.V.“ am 1. September

09 01 Himmelsperlen GoDiMargret Meier, Pastorin i.R. im BEFG und Gründerin von „Himmelsperlen e.V.“ stellte im Gottesdienst am 1. September bei uns das Missionsprojekt „Himmelsperlen“ vor. Gemeindeleiterin Renate Bartnick hat es als Spendenprojekt für das Erntedankopfer 2019 vorgeschlagen und die Gemeindeleitung hat es einstimmig so unterstützt. 10 % oder mindestens zweitausend Euro des Erntedankopfers am 6. Oktober werden wir als Gemeinde der Missionsarbeit in Pakistan und weitere Ländern zur Verfügung stellen. Wir wurden durch die Predigt und den Missionsbericht von Margret Meier am 1. September sehr motiviert! Margret Meier erzählte so anschaulich und mitreißend von dem, was Gott getan hat, dass wir nur dar-über staunen konnten, was passieren kann, wenn eine Pensionärin sich Gott ganz zur Verfügung stellt für eine neue Lebensphase und „Ja“ sagt zu einer Berufung von Gott!

Weiterlesen: Gottesdienst mit Margret Meier, „Himmelsperlen e.V.“ am 1. September

Unterkategorien

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen