Andacht April 2020

Es wird gesät verweslich und wird auferstehen unverweslich.
1.Korinther 15, 42

Angst und Verunsicherung prägen unseren Alltag heute. Volle Parkplätze vor den Lebensmittelgeschäften und Menschen, die sich, von schlimmsten Befürchtungen getrieben, große Vorräte beschaffen. Alles wird dafür getan, im Fall einer Ausgangssperre den Supermarkt im eigenen Haus zu haben. Der Corona-Virus verändert die Menschen. Jesus sagt uns: Sorgt euch nicht um euer Leben, was ihr essen und trinken werdet. (Matthäus 6, 25).

Und er begründet es mit den Worten: „Euer himmlischer Vater weiß, dass ihr all dessen bedürft.“ Wir müssen uns nicht von der Sorge leiten lassen – wir dürfen Gott vertrauen! Auch heute! Es lohnt sich, den Text in Matthäus 6,19-34 zu lesen. Jesus hat ein ermutigendes Wort für uns! Auch dem reichen Kornbauern (Lukas 12, 16-21) nützten, nach Jesu Worten, alle Vorräte nichts. Durch den neuen Virus werden Menschen von Angst erfasst und geleitet. Warum stehlen sie Desinfektionsmittel und Schutzmasken? Weil sie ausverkauft sind! Warum sind sie überall ausverkauft?

Weiterlesen: Andacht April 2020