Open Doors Tag 2018

Die diesjährige Open Doors Tagung fand vom 10.-12. Mai in Heilbronn statt.

Zu Risktakers, dem Jugendtag an Christi Himmelfahrt kamen über 2.500 junge Menschen zusammen. Sie lobten Gott und beteten für die verfolgten Christen weltweit. Der Begründer von Open Doors, Bruder Andrew, feierte am Samstag seinen neunzigsten Geburtstag. Auch aus Dank an Gott für sein Lebenswerk wurde für ihn besonders gebetet und ihm der Segen Gottes gewünscht.

Nach einleitenden kurzen Interviews und Zeugnissen eines Pastors (ehemals aus Nordkorea) und anschließend einer jungen Frau aus Ägypten, beteten am Freitag- nachmittag und -abend mehrere hundert Teilnehmer in kleinen Gruppen vornehmlich für Nordkorea und die islamische Welt.

Am Samstag, dem Open Doors Tag, nahmen einige Geschwister unserer Gemeinde teil. Es war ein sehr bewegender und inspirierender Tag. Wir hörten Berichte und Zeugnisse von Christen, die in ihren Ländern Drangsal und Verfolgung erfahren haben, in einer Art wie wir es uns hier überhaupt nicht vorstellen können. Eine junge Frau aus Ägypten berichtete von sich und ihrer Familie. Unterdrückung, Verleumdung und Gefängnis für den Vater. Nachstellungen und Gefahr für Leib und Leben sind an der Tagesordnung. Ein Pastor, geflüchtet aus Nordkorea, auf der Flucht zum Glauben gekommen, spricht von seine Erfahrungen und den Lagern in Nordkorea.

 

Über Wunder, die wir uns kaum vorstellen können, berichtet ein ehemaliger Imam aus Pakistan. Er kommt zum Glauben, wird von der eigenen Familie fast zu Tode geprügelt, überlebt. Später, bei der angedrohten Erschießung, versagt die für ihre Zuverlässigkeit bekannte AK47. Verstoßen, verliert er zudem auch sein Kind und die eigene Familie. Inzwischen lebt er in Europa und durfte schon über 30 Gemeinden gründen, vorwiegend Christen mit muslimischem Hintergrund.

Ein Pastor aus dem zerstörten Syrien berichtet, wie schwer es sehr oft ist, überhaupt noch zu trösten. Wie, obwohl sehr viele Gemeindeglieder flüchteten, die Gemein- den dennoch stark wachsen, weil viel mehr Muslime zum Glauben an Jesus finden.

Die junge Frau aus Ägypten sagt schließlich: „Betet für uns! Aber nicht, dass die Verfolgung aufhört, sondern dass wir standhaft bleiben und gerade in dieser Situation noch mehr Menschen zu Jesus finden.“

Darum möchten wir einladen zum Gebet für verfolgte Christen, jeden Monat, am zweiten Montag.

Mehr zum Open-Doors-Tag und zu Open Doors findet Ihr im Internet unter

https://www.opendoors.de/

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen