Andacht Mai

Es ist aber der Glaube eine feste Zuversicht dessen, was man hofft, und ein Nichtzweifeln an dem, was man nicht sieht.

Hebräer 11,1

„Ich glaube nur, was ich sehe!“ – damit halten viele Zeitgenossen sich die Frage nach dem Glauben vom Leib. Was mir unsicher erscheint, weil ich es nicht „messen“ kann, gehört scheinbar in die Kategorie der Dichtung oder Phantasie oder des Unsinns, ist nicht weiter relevant. So scheint es vielen. Doch die Dinge liegen völlig anders.

„Er öffne euch die Augen des Herzens, damit ihr erkennt, was für eine Hoffnung Gott euch gegeben hat, als er euch berief, was für ein reiches und wunderbares Erbe er für die bereithält, die zu seinem heiligen Volk gehören, und mit was für einer überwältigend großen Kraft er unter uns, den Glaubenden, am Werk ist.“  (Epheser 1,18 f.)

So bittet Paulus Gott für die Epheser. Es geht darum, dass sie Zugang finden zu einer größeren Dimension, die nur mit den „Augen des Herzens“ wahrgenommen werden kann.

Weiterlesen: Andacht Mai

Taufgottesdienst am Ostersonntag

Im Ostergottesdienst am 1. April 2018 wurden durch unseren Pastor Steffen Kahl zwei Menschen die Jesus nachfolgen wollen getauft. Es war für die ganze Gemeinde und für die zahlreich erschienenen Verwandten und Freunde eine große Freude mitzuerleben, wie beide von Gottes persönlichen Weg mit ihnen erzählt haben. Auch den Taufbegleitern spürte man die große Freude ab über zwei weitere Menschen, die das Evangelium von Jesus Christus auf unterschiedliche Weise gehört und dann jeweils persönlich angenommen haben.

Weiterlesen: Taufgottesdienst am Ostersonntag

Weitere Beiträge ...

  1. Schatzsuche mal anders